In einer Studie, in der Juniausgabe des Am. J. Clin. Nutr. publiziert, wurde die Bedeutung des Zinkstatus bei DNA-Schäden untersucht. Dazu erhielten neun gesunde männliche Probanden Diäten mit unterschiedlichen Zinkkonzentrationen. Eine sechswöchige Zinkdepletion war mit vermehrten Brüchen der DNA-Fäden assoziiert. Zink scheint also eine kritischer Faktor zur Aufrechterhaltung der DNA-Integrität des Menschen zu sein.

 

Referenz:
Song Y et al.: Dietary zinc restriction and repletion affects DNA integrity in healthy men; Am J Clin Nutr. 2009 Jun 10

Back to top