Bei 377 Senioren schwarzer und 703 anderer Hautfarbe wurden neurophysiologische Tests durchgeführt und die Vitamin-D3-Konzentration bestimmt. Mehr als 65 Prozent der Senioren hatten suboptimale Vitamin-D3-Konzentrationen von < 20 ng/ ml, 18 Prozent wiesen Konzentrationen von < 10 ng/ ml auf. Es ergab sich kein Zusammenhang zwischen der Vitamin-D-Konzentration und den Gedächtnistests; dafür waren höhere Vitamin-D-Spiegel mit deutlich besseren Exekutivfunktionen mit einer höheren Verarbeitungsgeschwindigkeit von Informationen assoziiert.

 

Referenz:
Buell JS et al.: Vitamin D is associated with cognitive function in elders receiving home health services.; J Gerontol A Biol Sci Med. Sci. 2009 Apr 17

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok