Männer mit einer höheren Aufnahme von Vitamin C aus Lebensmitteln oder Supplementen haben ein geringeres Risiko, Gicht zu entwickeln berichteten Wissenschaftler der University of British Columbia.

Bei 47.000 US-Amerikanern, die von 1986 bis 2006 aus unterschiedlichen Gründen in ärztlicher Behandlung waren, wurde untersucht, inwieweit Vitamin C einen Einfluss auf die Konzentration der Harnsäure im Blut hat. Es zeigte sich, dass das Risiko für Gicht mit zunehmender Vitamin-C-Zufuhr deutlich abnahm, und zwar um 70 Prozent für je 500 mg der täglichen Vitamin-C-Aufnahme. Die Männer, die täglich 1,5 g Vitamin C zu sich nahmen, hatten ein um 45 Prozent niedrigeres Gicht-Risiko als diejenigen, die weniger als 250 mg pro Tag einnahmen.

 

Referenz:
MSNBC.com: Vitamin C may ward off gout in men, study says; Reuters, March 9, 2009-03-31

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok