Viele Migränepatientinnen machen die Erfahrung, dass die Migränehäufigkeit mit dem Menstruationszyklus zusammenhängt. In einer Studie der Universität Teheran erhielten 72 Migränepatientinnen zwei Tage vor und zwei Tage nach der Menstruation über zwei Zyklen zunächst ein Placebopräparat. Der gleiche Versuch wurde anschließend mit Vitamin E in einer Dosierung von 400 IU durchgeführt. Es zeigten sich statistisch signifikante Unterschiede der Intensität des Kopfschmerzes und des Ausmaßes der Unpässlichkeit. Vitamin E erwies sich auch gegenüber dem Placebopräparat bezüglich Photophobie, Phonophobie und Nausea überlegen. Also ist Vitamin E bei der Behandlung von Symptomen der menstruellen Migräne hilfreich.

 

Referenz:
Ziaei S et al.: The effect of vitamin E on the treatment of menstrual migraine; Med Sci Monik, 2009 Jan; 15(1):CR16-19

Back to top