In einer Studie der Universität von Toronto wurde überprüft, inwieweit die Einnahme von Vitamin C und E postprandiale Hirnleistungsstörungen bei Typ-2-Diabetikern vermindern kann.

Nach einer fettreichen Mahlzeit traten bei Typ-2-Diabetikern Hirnleistungsstörungen auf. Die kognitiven Defekte, die in diesen Studien beobachtet wurden, waren zwar nur subtil, aber doch groß genug, um die Hirnleistung zu stören. Das Gehirn von Fünfzigjahrigen verhielt sich dann etwa so wie das von Fünfundsiebzigjährigen. Zukünftig soll mit Hilfe bildgebender Verfahren nachgewiesen werden, was in den Gehirnen bei Diabetespatienten passiert.

Durch die Einnahme von einem Gramm Vitamin C und 800 Einheiten Vitamin E konnte die cerebrale Störung verhindert werden.

 

Referenz:
Medline Plus, Juily 3, 2008; Vitamins block post-meal grogginess in diabetics 

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok