In einer belgischen Studie wurde bei 249 orthopädischen Patientinnen die Vitamin-C-Konzentration untersucht und mit der Exposition zu troposphärischem Ozon in Verbindung gesetzt. Obwohl sich die Stadtbewohnerinnen mehr in der Sonne aufhielten als die Bewohner auf dem Lande, traten bei ihnen signifikant vermehrt niedrigere Vitamin-D-Spiegel auf als bei der Landbevölkerung. Die Stadtbewohnerinnen waren dabei wesentlich höheren Ozonkonzentrationen ausgesetzt als die Bewohnerinnen in ländlichen Gegenden. Offensichtlich ist Luftverschmutzung ein bisher vernachlässigter Risikofaktor für eine D-Vitaminose.

 

Referenz:
Manicourt DH, Devogelaer JP et al.: Urban tropospheric ozone increases the prevalence of vitamin D deficiency among Belgian postmenopausal women with outdor activities during the summer; J. Clin Endocrinol Metab. 2008 Jul 

Back to top