Die endotheliale Dysfunktion gilt als ein Frühstadium in der Entwicklung von Atherosklerose und diabetischer Angiopathie. Von der Universität Bonn wurde eine Zellstudie durchgeführt, bei der Endothelzellen unterschiedlichen Konzentrationen von OX-LDL und Glukose ausgesetzt waren. Außerdem wurde untersucht, inwieweit die Zufuhr von Taurin einen protektiven Effekt ausübt. Die durch die Hyperglykämie ausgelöste Apoptose und Expression von Adhäsionsmolekülen wie ICAM und VCAM wurde durch Taurin komplett rückgängig gemacht. Auch eine Noxe-Kombination bestehend aus OX-LDL und Hyperglykämie konnte mit Hilfe von Taurin neutralisiert werden. Dazu waren allerdings pharmakologische Konzentrationen von Taurin erforderlich.

 

Referenz:
Gudrun Ulrich-Merzenich et al.: Protective effects of taurine on endothelial cells impaired by high glucose and oxidized low density lipoproteins; European Journal of Nutrition; 26. Oktober 2007

Back to top