In einer Studie der Universität des Saarlandes wurden bei 10 gesunden Versuchspersonen Osteoklasten in einer Zellkultur angereichert und der Einfluss von B-Vitamin-Konzentrationen auf die biologische Aktivität dieser Zellen untersucht. Die kombinierte Reduktion der Konzentrationen von Folsäure, Vitamin B12 und B6 führten zu einer drastischen Steigerung der gemessenen Abbauleistung der Osteoklasten. Daraus kann geschlossen werden, dass ein Mangel der erwähnten Vitamine einen erheblichen Risikofaktor für einen beschleunigten Knochenabbau darstellt - oder andersherum: Eine gute Versorgung mit diesen Vitaminen hat einen protektiven Effekt gegen Osteoporose.

 

Referenz:
Herrmann M et al.: Stimulation of osteoclast activity by low B-vitamin concentrations, Bone 2007 Jun 21

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok