Schon länger ist bekannt, dass eine Lysin-Supplementierung chronische Ängstlichkeit bei Personen mit einer niedrigen alimentären Lysinzufuhr bessert. In einer Studie erhielten 180 gesunde Japaner täglich eine Aminosäuren-Kombination bestehend aus Arginin und Lysin (jeweils 2,64 g pro Tag), um herauszufinden, in wieweit die Aminosäurenmischung Stressparameter beeinflussen kann. Diese Studie wurde als placebokontrollierte Doppelblindstudie durchgeführt. Es zeigte sich, dass sich durch die Aminosäurenbehandlung sowohl bei Männern als auch bei Frauen Ängstlichkeitsparameter in psychologischen Testverfahren besserten. Außerdem verminderte die Aminosäurenmischung die basalen Spiegel des Speichel-Cortisols und von Chromagranin-A. Letzteres ist ein Marker für das sympatho-adrenale System. Das Resumee der Studie ist, dass die Supplementierung einer Kombination aus Lysin und Arginin eine nützliche Maßnahme zur Verminderung von mentalem Stress und Ängstlichkeit ist.

 

Referenz:
Miro Smriga et al.: Oral treatment with L-lysine and L-arginine reduces anxiety and basal cortisol levels in healthy humans; Biomedical Research, Vol. 28 (2007), No. 2. April pp. 85-90

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok