In der Märzausgabe des „Journal of Nutrition“ wurde eine US-amerikanische Studie aus Oklahoma publiziert. Während drei Wochen erhielt ein Teil der Probanden 780, der andere Teil 1560 Gramm Wassermelonensaft täglich. Bekanntlich ist die Wassermelone eine Frucht mit hohem Citrullingehalt. Die aufgenommene Saftmenge entsprach einer Citrullinzufuhr von einem bzw. zwei Gramm täglich. Nach drei Wochen konnte bei den Probanden mit der kleineren Saftdosis eine Zunahme der Argininkonzentration um 12 Prozent festgestellt werden, bei den Probanden mit der größeren Saftmenge um 22 Prozent.Interessanterweise blieben die Citrullinkonzentrationen während der gesamten Studie konstant.

Die Argininkonzentration lässt sich also effektiv durch eine vermehrte Zufuhr eines citrullinreichen Nahrungsmittels anheben, weil das Citrullin sehr effektiv zu Arginin umgewandelt wird.

 

Referenz:
Collins JK et al.: Watermelon consumption increases plasma arginine concentrations in adults; Nutrition 2007 Mar, 23 (3): 261-6

Back to top