Niedrige Vitamin-C-Spiegel waren in einer Studie mit erhöhten hs-CRP-Konzentrationen bei Herzpatienten assoziiert. Patienten mit Herzinsuffizienz, die am wenigsten Vitamin C zu sich nahmen, hatten 2,4 mal häufiger erhöhte hs-CRP-Konzentrationen. Eine ausreichende Zufuhr von Vitamin C war in der koreanischen Studie mit einer längeren Überlebenszeit bei Herzinsuffizienz-Patienten assoziiert. Die erhöhte hs-CRP-Konzentration ist ein Faktor, der die Symptomatik einer Herzinsuffizienz verschlechtert. Eine ausreichende Vitamin-C-Zufuhr vermindert das Risiko für kardiale Ereignisse.

 

Referenz:
ScienceDaily, 13. Nov. 2011: Low vitamin C levels may raise heart failure patients´risk

Back to top