Auf einer Tagung der American Heart Association wurde eine Studie vorgestellt, in der die Vitamin-C-Konzentrationen bei Herzpatienten bestimmt wurden. Eine niedrige Vitamin-C-Konzentration war mit einem höheren hs-CRP-Spiegel assoziiert. Die Herzpatienten mit der niedrigsten Vitamin-C-Aufnahme über Nahrungsmittel hatten ein 2,4-fach erhöhtes Risiko für höhere hs-CRP-Konzentrationen. Die Wissenschaftler fanden heraus, dass bei 39 Prozent der Herzpatienten eine unzureichende Vitamin C Zufuhr vorlag - nach US-amerikanischen Zufuhrempfehlungen. Tenor der Studie war, dass erhöhte hs-CRP-Spiegel eine Verschlechterung der Herzerkrankung mit sich brachten. Ein adäquater Spiegel von Vitamin C ist mit niedrigeren hs-CRP-Konzentrationen assoziiert.

 

Referenz:
Medicalnewstoday.com: Low Vitamin C levels may raise heart failure patients`risk; 14.11.2011

Back to top