Iranische Wissenschaftler untersuchten einen möglichen Zusammenhang zwischen der Aufnahme und dem Blutspiegel von Vitamin B2 und der Prävalenz einer systemischen Entzündung bei depressiven und nicht depressiven Krankenschwestern. Bei den depressiven Studienteilnehmerinnen wurde häufiger ein grenzwertiger Vitamin-B2-Mangel nachgewiesen. Es zeigte sich aber kein Zusammenhang zur hs-CRP-Konzentration.

 

Referenz:
Naghashpour M et al: Riboflavin status an ist association with serum hs-CRP levels among clinical nurses with depression; Jondi-Shapour University, 30.10.2011

Back to top