Von der Universität Mainz wurde die Wirksamkeit eines Mikronährstoff-Kombinations-Präparates unter Stressbedingungen getestet. An der Methode nahmen 40 Studenten teil, die Examensstress ausgesetzt waren. Die hälfte der Studenten erhielt ein Mikronährstoffpräparat über einen Zeitraum von 3 Monaten, die andere Hälfte diente als Kontrollgruppe. Zu Beginn und am Ende der Studie wurden verschiedene Untersuchungen durchgeführt, unter anderem auch die Bestimmung 10 peridontaler Pathogene sowie die Bestimmung von Speichel- und Blutparametern.

Die Blutanalyse zeigte in der Verumgruppe einen Anstieg der Vitamine C und E und von Zink sowie einen niedrigen Anstieg von CRP im Vergleich zu der Placebo-Gruppe. In der Verumgruppe zeigten sich auch weniger Anzeichen einer Zahnfleischentzündung im Vergleich zur Kontrollgruppe. Bei den männlichen Versuchspersonen kam es zu einer Verminderung der Serumkonzentrationen von LDL und Triglyceriden. Diese Pilotstudie zeigte also, dass Mikronährstoffe in Stresszuständen einen günstigen Effekt auf Entzündungsprozesse und Plasmalipide haben.

 

Referenz:
Willershausen B et al: The influence of micronutrients on oral and general health; Johannes-Gutenberg Universität Mainz, 10.11.2011

Back to top