Wissenschaftler in Indien untersuchten einen möglichen Zusammenhang zwischen Eisenmangel und dem Auftreten von Fieberkrämpfen in einer Kinderklinik. Ein Eisenmangel wurde definiert als ein Hämoglobinwert kleiner als 11 g% und einer Serumferritinkonzentration kleiner als 12 ng/ ml. Bei Kindern zwischen 6 Monaten und drei Jahren wurde eine hochsignifikante Assoziation zwischen Eisenmangel und Fieberkrämpfen gefunden.

 

Referenz:
Kumari PL et al.: Iron deficiency as a risk factor for simple febrile seizures; case control study; Indian Pediatr. 2011 May 30

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok