Wissenschaftler aus New York untersuchten anhand von Daten von NHANES III bei 574 Erwachsenen mit Herzinsuffizienz den Zusammenhang zwischen Eisenmangel, Hämoglobinkonzentration, CRP und der Sterblichkeit an Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Der Eisenmangel wurde definiert als eine Ferritinkonzentration kleiner als 100 µg/ l oder zwischen 100 und 299 µg/ l, wenn die Transferrinsättigung niedriger als 20 Prozent war. 61,3 Prozent der Studienteilnehmer wiesen einen Eisenmangel auf.

Die Patienten wurden über einen Zeitraum von 6,7 Jahren beobachtet. 193 von Ihnen starben an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung. Die Auswertung der Daten zeigt, dass bei der Herzinsuffizienz ein Eisenmangel sehr häufig vorkommt - in Verbindung mit einer verminderten Hämoglobinkonzentration und einem erhöhten CRP. Das Hämoglobin war mit der Sterblichkeit an Herz-Kreislauf-Erkrankungen assoziiert, CRP ging sowohl mit der Gesamtsterblichkeit wie auch mit der kardiovaskulären Mortalität einher.

 

Referenz:
Parikh A et al.: Iron deficiency in community-dwelling U.S. adults with self-reported heart failure in NHANES III: Prevalence and associations with anemia and inflammation; Circ Heart Fail 2011 Jun 24

Back to top