Chinesische Wissenschaftler untersuchten bei Typ-2-Diabetikern den Einfluss der Homocysteinkonzentration auf die Entwicklung einer diabetischen Neuropathie. Bei den Diabetikern mit Neuropathien waren die Homocysteinspiegel höher als bei Diabetikern ohne Neuropathie. Dabei bestand die Assoziation der Homocysteinkonzentration mit der diabetischen Neuropathie unabhängig von anderen Risikofaktoren für die Neuropathie, z.B. der Dauer des Diabetes oder des HbA1c-Wertes. Der Zusammenhang zwischen der Homocysteinkonzentration und Neuropathien sollte in weiteren Untersuchungen noch weiter abgeklärt werden.

 

Referenz:
Jianbo L et al.: Association of homocysteine with peripheral neuropathy in chinese patients with type 2 diabetes; Diabetes Res Clin Pract. 2011 Apr 8

Back to top