Eine Studie vom Einstein College of Medicine in New York untersuchte an über 3100 Kindern den Zusammenhang eines niedrigen Vitamin-D-Spiegels mit der Anfälligkeit für Allergien bei Kindern. Die Studie wurde im Journal of Allergy and Clinical Immunology veröffentlicht.

Die Forscher kamen zu folgendem Ergebnis:
Die Wahrscheinlichkeit, an einer Allergie zu leiden, war bei Kindern mit niedrigen Vitamin-D-Konzentrationen im Blut zwei- bis dreifach erhöht. Die Forscher vermuten, dass Vitamin D entzündungshemmend wirkt und deswegen einen positiven Einfluss auf die Allergieanfälligkeit haben kann.

 

Referenz:
Online-presseportal.com, 01.03.2011

Back to top