Japanische Wissenschaftler untersuchten die Hypothese, dass erhöhte Homocysteinkonzentrationen mit dem Hypocampusvolumen und der Insulinresistenz bei Typ-2-Diabetikern korrelieren. An der Studie nahmen 43 nichtdemente Patienten mit Typ-2-Diabetes teil. Bei den Patienten mit hohen Homocysteinkonzentrationen fanden sich auch höhere Glucose- und Insulinspiegel sowie ein erhöhter Homa-Index. Die Ergebnisse der Studie zeigten, dass hohe Homocysteinspiegel bei Diabetespatienten mit einer Hippocampus-Atrophie und einer Insulinresistenz assoziiert sind.

 

Referenz:
Shimomura T et al.: Homocysteine levels are associated with hippocampus volume in type 2 diabetic patients; Eur J Clin Invest. 2011 Jan 20

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok