Japanische Wissenschaftler untersuchten die Hypothese, dass erhöhte Homocysteinkonzentrationen mit dem Hypocampusvolumen und der Insulinresistenz bei Typ-2-Diabetikern korrelieren. An der Studie nahmen 43 nichtdemente Patienten mit Typ-2-Diabetes teil. Bei den Patienten mit hohen Homocysteinkonzentrationen fanden sich auch höhere Glucose- und Insulinspiegel sowie ein erhöhter Homa-Index. Die Ergebnisse der Studie zeigten, dass hohe Homocysteinspiegel bei Diabetespatienten mit einer Hippocampus-Atrophie und einer Insulinresistenz assoziiert sind.

 

Referenz:
Shimomura T et al.: Homocysteine levels are associated with hippocampus volume in type 2 diabetic patients; Eur J Clin Invest. 2011 Jan 20

Back to top