Polnische Wissenschaftler untersuchten die Rolle einer Argininsupplementierung zur Verbesserung der Endothelfunktion bei Patienten mit Bluthochdruck. An der Studie nahmen 54 Patienten teil, davon 24 Frauen und 30 Männer. 19 Studienteilnehmer hatten einen normalen Blutdruck, bei 25 Patienten bestand eine arterielle Hypertonie. Die Patienten erhielten über einen Zeitraum von 28 Tagen entweder 2 g oder 4 g Arginin pro Tag oder ein Placebopräparat. Neben der Argininkonzentration wurden auch Citrullin, ATMA und der totale Antioxidantienstatus im Blut bestimmt. Eine Argininsupplementierung erhöhte die Plasmakonzentrationen von Arginin, Citrullin und des totalen Antioxidantienstatus bei Patienten mit leichter arterieller Hypertonie. Dadurch wird die These bestätigt, dass erhöhte Konzentrationen von Arginin die Stickoxid-Biosynthese stimulieren.


Referenz:
Jabecka A et al.: Oral L-arginine supplementation in patients with mild arterial hypertension and its effect on plasma level of asymmetric dimethylarginine, L-citrulline, L-arginine and antioxidant; Eur Rev Med. Pharmacol. Sci. 2012 Nov; 16(12): 1665-74

Back to top