Spanische Wissenschaftler untersuchten bei 343 Patienten mit Übergewicht oder Adipositas verschiedene anthroprometrische  Daten, die Insulinkonzentration und den HOMA-Index. Der Vitamin-D-Status war mit dem Ausmaß des Übergwichts assoziiert. Die Patienten mit Metabolischem Syndrom wiesen mit sehr viel höherer Wahrscheinlichkeit einen Vitamin-D-Mangel auf als die Patienten ohne Metabolisches Syndrom, unabhängig vom Ausmaß ihres Übergewichts. Die Studie zeigt also deutlich den Zusammenhang zwischen Vitamin D und Metabolischem Syndrom, wobei das Ausmaß des Übergewichts hierfür keine Rolle spielt.

Referenz:
Minamres I et al.: The association of hypovitaminosis D with the metabolic syndrome is independent of the degree of obesity; ISRN Endocrinol. 2012; 2012: 691803

Back to top