Die Alzheimersche Krankheit ist eine häufige Erkrankung, rund 700 000 Deutsche sind davon betroffen. Wissenschaftler der Universität Ulm untersuchten die Konzentration verschiedener Antioxidantien im Blut. In die Studie wurden 74 Personen im Durchschnitt von 78,6 Jahren einbezogen, bei denen „milde Demenz“ festgestellt worden war. Als Kontrollgruppe dienten 158 gesunden Altersgenossen.

Die Konzentration von Vitamin C und Beta-Carotin war im Blut der dementen Studienteilnehmer signifikant geringer als bei der Kontrollgruppe. Bei den anderen untersuchten Antioxidantien (Vitamin E, Lycopin, Coenzym Q10) wurde kein entsprechender Zusammenhang festgestellt.

Die Autoren der Studie kommen zu dem Schluss, dass zur genaueren Untersuchung des Einflusses von Vitamin C und Beta-Carotin auf M. Alzheimer Längsschnittstudien mit mehr Teilnehmern notwendig sind.

 

Referenz:
Annika Bingmann: Vitamin C und Beta-Carotin könnten vor Demenz schützen. Universität Ulm, 11.09.2012

Back to top