Eisen ist ein Cofaktor der Tyrosinhydroxylase, die für die Dopaminsynthese eine zentrale Rolle spielt. Dopamin wiederum ist an der Pathophysiologie von ADHS beteiligt. Wissenschaftler aus der Türkei und aus den USA untersuchten bei 713 Kindern und Jugendlichen mit ADHS die Ferritinkonzentration, außerdem wurden verschiedene Testverfahren durchgeführt, u.a. die Conners Parent Rating Scale (CRPS) und die Conners Teacher Rating Scale (CTRS). Bei einer Subgruppe wurden zusätzlich noch andere Testverfahren durchgeführt. Die Auswertung der Ergebnisse zeigte, dass der Überaktivitäts-Score bei CRPS signifikant mit dem Ferritinspiegel assoziiert war. Andere Scores waren mit dem Ferritinspiegel nicht assoziiert.

Aufgrund des Studiendesigns war eine Beurteilung der Kausalität nicht möglich. Das Ergebnis dieser großen Studie legt nahe, dass niedrige Ferritinspiegel mit Überaktivität zusammenhängen.

 

Referenz:
Oner P et al.: Ferritin and hyperactivity ratings in attention deficit hyperactivity disorder; Pediatr INt. 2012 May 12

Back to top