Für die Pathophysiologie einiger psychiatrischer Erkrankungen spielen auch freie Radikale eine Rolle. In einer Studie aus Bangladesh wurden 48 Patienten mit Zwangserkrankungen und 48 Kontrollpersonen hinsichtlich der Spiegel von Vitamin E, A, C und Malondialdehyd untersucht. Zwischen der Kontrollgruppe und der Gruppe mit Zwangserkrankungen zeigten sich signifikante Unterschiede bei der Konzentration von Vitamin E und C. Auch die Spiegel von Malondialdehyd waren bei der Patienten-Gruppe signifikant höher.

 

Referenz:
Mohammad Hasanuzzaman Shohag et al.: Serum antioxidant vitamins and malondialdehyde levels in patients with obsessive-compulsive disorder; German Journal of Psychiatry, 01.05.2012

Back to top