Eine Studie untersuchte den Eisenstatus der Mutter drei Monate nach der Geburt sowie verschiedene Parameter der kognitiven Entwicklung beim Säugling nach drei und neun Monaten.

Es zeigte sich ein positiver Zusammenhang zwischen dem mütterlichen Eisenstatus und der kognitiven Entwicklung des Säuglings. Der Hämoglobinwert der Mutter hatte einen Einfluss auf die Aufmerksamkeit. Der Eisenspiegel und der lösliche Transferrinrezeptor beeinflussten die Variabilität der neuralen Antwort nach neuen Monaten.

Referenz:
Thomas DG, Kennedy TS et al.: Multiple Biomarkers of Maternal Iron Predict Infant Cognitive Outcomes; Dev Neuropsychol. 2017;42(3):146-159.

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok