Das Dysmetabolische Eisenüberlagerungssyndrom ist charakterisiert durch erhöhte Ferritinspiegel mit einer normalen oder moderat erhöhten Transferrinsättigung sowie einer oder mehreren Stoffwechselveränderungen, z. B. erhöhter Bodymass-Index, erhöhter Blutdruck, Fettleber, Dyslipidämie ect.

Die Veränderungen des Eisenstoffwechsels bei DIOS dürften nach Auffassung französischer Wissenschaftler ein multifaktoreller Prozess sein, der durch eine zu üppige Ernährung getriggert wird. Aderlässe können derzeit nicht als Behandlungsoption empfohlen werden. Die erste therapeutische Intervention ist eine anhaltende Veränderung der Ernährungsgewohnheiten und des Lebensstils.

Referenz:
Deugnier Y, Bardou-Jacquet É, Lainé F: Dysmetabolic iron overload syndrome (DIOS); Presse Med. 2017 Dec;46(12 Pt 2):e306-e311. doi: 10.1016/j.lpm.2017.05.036. Epub 2017 Nov 21.

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok