Ein Fachartikel von US-Wissenschaftlern beschäftigte sich mit dem neuroprotektiven Potenzial von Biotin. In einer aktuellen Studie zeigte eine Hochdosis Biotin-Supplementierung (3 x 100 mg) einen stabilisierenden Effekt auf die Progression der Multiplen Sklerose. Dies könnte auf biochemische Effekte von cGMP zurückzuführen sein, dessen Bildung durch Biotin stimuliert wird. Zu diesen Effekten gehören eine antientzündliche Wirkung auf die Mikrodurchblutung des Gehirns sowie eine Förderung der Differenzierung der Oligodendrozyten sowie eine Verbesserung der Bildung neurotropher Faktoren. Aufgrund der verschiedenen Stoffwechseleffekte von Biotin im Gehirn halten es die Autoren des Fachartikels für wahrscheinlich, dass Biotin auch das Potenzial zur Prävention und Behandlung der Alzheimererkrankung hätte. Außerdem könnte cGMP das Schlaganfallrisiko vermindern und die Neubildung von Nervenzellen anregen.

Referenz:
McCarty MF, DiNicolantonio JJ: Neuroprotective potential of high-dose biotin; Med Hypotheses. 2017 Nov;109:145-149.

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok