Zucker 320

Wissenschaftler aus dem Iran untersuchten den Zusammenhang verschiedener Aminosäurenmuster mit dem Risiko für Prädiabetes. Sie fanden zunächst keinen Zusammenhang zwischen der Gesamtproteinaufnahme und dem Risiko einer Dysglycämie. Eine höhere Zufuhr von Glutaminsäure und Prolin erhöhte während den sechs folgenden Jahren das Risiko für Prädiabetes. Eine hohe Zufuhr von Glycin, Cystein, Arginin und Tryptophan war mit einem geringeren Risiko für Prädiabetes verbunden.

Referenz:
Mirmiran P, Bahadoran Z et al.: Dietary Protein and Amino Acid Profiles in Relation to Risk of Dysglycemia: Findings from a Prospective Population-Based Study; Nutrients. 2017 Sep 4;9(9). pii: E971. doi: 10.3390/nu9090971.

Back to top