Kaktus 320

Wissenschaftler aus Neuseeland publizierten einen Übersichtsartikel zur Bedeutung von Vitamin C in der Behandlung von Schmerzen. Bekanntlich ist die Vitamin-C-Mangelerkrankung Skorbut durch Muskel- und Skelettschmerzen gekennzeichnet. Neuerdings gibt es Hinweise auf einen Zusammenhang zwischen einem suboptimalen Vitamin-C-Status und Schmerzen im Rückenmarksbereich. Indizien weisen darauf hin, dass Vitamin C in einigen klinischen Situationen schmerzstillende Eigenschaften besitzt. Vitamin C kann z.B. Schmerzen beim chronischen regionalen Schmerzsyndrom vermindern. Auch Schmerzen bei Herpesinfektionen oder bei Neuralgien nach Herpesinfektionen werden durch hohe Vitamin-C-Dosen gebessert. Für die schmerzstillende Wirksamkeit von Vitamin C werden verschiedene Mechanismen vermutet. Neu ist die Annahme, dass Vitamin C an der Biosynthese amidierter Opioidpeptide beteiligt ist. Die Richtigkeit dieser Vermutung wird dadurch gestützt, dass der Opiatbedarf bei chirurgischen Patienten und Krebspatienten nach hoher Vitamin-C-Zufuhr vermindert ist.

Referenz:
Anitra C. Carr, Cate McCall: The Role of vitamin C in the treatment of pain: new insights; Journal of Translational Medicine, 2017, 15:77

Back to top