Forscher der University of Melbourne in Australien publizierten einen Übersichtsartikel zur aktuellen Literatur über die Bedeutung von Glycin in der Skelettmuskulatur. Studien in der jüngsten Vergangenheit hätten gezeigt, dass eine Supplementierung von Glycin die Muskeln in einer ganzen Reihe von Stoffwechselsituationen schützt, einschließlich Krebs-Kachexie, Sepsis und reduzierter Kalorienzufuhr. Obwohl die genauen Mechanismen hierfür noch nicht klar sind, kann davon ausgegangen werden, dass Glycin eine wichtige Substanz für den Erhalt der Muskelmasse in ungünstigen Stoffwechselsituationen darstellt.

Referenz:
Koopman R, Caldow MK et al. Glycine metabolism in skeletal muscle: implications for metabolic homeostasis; Curr Opin Clin Nutr Metab Care. 2017 Jul;20(4):237-242.

Back to top