Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine neurodegenerative Erkrankung. Es gibt Hinweise aus Studien, dass ALS lokal gehäuft auftreten kann, wohl ausgelöst durch bestimmte Umwelteinflüsse. Wissenschaftler aus den USA untersuchten in einer Phase-1-Studie den Effekt von Serin auf die Progression von ALS. Sie konnten nachweisen, dass bei serinbehandelten ALS-Patienten dosisabhängig eine Verlangsamung der Progression auftrat. Eine Serin-Supplementierung in Dosen bis zu 2 x 15 g täglich erwies sich als sicher. In einer Phase-II-Studie soll jetzt die Wirksamkeit von L-Serin bei ALS weiter untersucht werden.

Referenz:
Bradley WG, Miller RX et al.: Studies of Environmental Risk Factors in Amyotrophic Lateral Sclerosis (ALS) and a Phase I Clinical Trial of L-Serine; Neurotox Res. 2017 May 19. doi: 10.1007/s12640-017-9741-x.

Back to top