Wissenschaftler aus China publizierten eine Metaanalyse über den Zusammenhang zwischen der Zink- und Eisenaufnahme und dem Risiko für Depressionen. Neun Studien über die Zinkaufnahme und drei Studien über die Eisenaufnahme wurden in die Metaanalyse einbezogen. Es zeigte sich ein klarer inverser Zusammenhang zwischen der Zink- und Eisenaufnahme und dem Risiko für Depressionen.

Referenz:
Li Z, Li B et al.: Dietary zinc and iron intake and risk of depression: A meta-analysis; Psychiatry Res. 2017 Feb 3;251:41-47

Back to top