Wissenschaftler aus dem Iran untersuchten den Zusammenhang zwischen psychischen Störungen und der Serum-Zinkkonzentration bei Studentinnen. Sie konnten nachweisen, dass die Serum-Zinkspiegel invers mit psychischen Befindlichkeitsstörungen, einschließlich Depressionen und Angststörungen, bei Studentinnen assoziiert war.

Referenz:
Tahmasebi K, Amani R et al.: Association of Mood Disorders with Serum Zinc Concentrations in Adolescent Female Students; Biol Trace Elem Res. 2017 Jan 7. doi: 10.1007/s12011-016-0917-7

Back to top