Wissenschaftler aus der Türkei untersuchten bei Kindern, ob es einen Zusammenhang gab zwischen den 25-OH-Vitamin-D3 -Spiegeln und dem Auftreten von Nasenbluten. Sie konnten nachweisen, dass bei den Kindern mit primärem Nasenbluten die 25-OH-Vitamin-D3-Spiegel signifikant niedriger waren als in der gesunden Kontrollgruppe.

Beim gemeinsamen Auftreten von oberen Atemwegsinfekten und Nasenbluten waren die Vitamin-D-Spiegel niedriger als bei den Kindern, die nur unter Nasenbluten litten.

In vielen Studien erwies sich Vitamin D als präventive und wirksame Substanz bei Entzündungen und Infektionen, was wahrscheinlich den günstigen Effekt bei Kindern mit Nasenbluten erklären könnte.

Referenz:
Almis H, Bucak IH et al.: Evaluation of vitamin D levels in children with primary epistaxis; Int J Pediatr Otorhinolaryngol. 2016 Oct;89:97-101.

Back to top