Wissenschaftler aus Graz und Udine untersuchten den Zusammenhang zwischen der Homocysteinkonzentration im Plasma mit Plaques der Carotis-Arterien und des Intima-Media-Durchmessers. Sie konnten nachweisen, dass bei Patienten mit Bluthochdruck und erhöhten Homocysteinspiegeln im Plasma mit asymptomatischen Veränderungen der Carotis-Arterien assoziiert waren. Es ist also davon auszugehen, dass Homocystein für die Entwicklung und das Voranschreiten einer Carotis-Arteriosklerose bei diesen Patienten eine wichtige Rolle spielt.

Referenz:
Catena C, Colussi G et al.: Subclinical carotid artery disease and plasma homocysteine levels in patients with hypertension; J Am Soc Hypertens. 2015 Mar;9(3):167-75. doi: 10.1016/j.jash.2014.12.020. Epub 2015 Jan 6.

Back to top