Wissenschaftler aus Australien und Brasilien publizierten eine Metaanalyse zur Bedeutung von N-Acetylcystein bei depressiven Symptomen. In die Metaanalyse wurden fünf Studien einbezogen mit 574 Studienteilnehmern, von denen 291 NAC erhielten und 283 ein Placebopräparat. In zwei Studien ging es um Patienten mit bipolaren Störungen und einer aktuellen depressiven Symptomatik. Eine Studie bezog sich auf Patienten mit Majordepression. Die Studienteilnehmer der zwei anderen Studien zeigten depressive Symptome im Kontext mit anderen psychiatrischen Störungen.

Die Studienteilnehmer, die N-Acetylcystein erhielten, zeigten eine Verbesserung der depressiven Symptome. N-Acetylcystein wurde insgesamt gut vertragen. 

Referenz:
Fernandes BS,  Dean OM et al.:  N-Acetylcysteine in depressive symptoms and functionality: a systematic review and meta-analysis; J Clin Psychiatry. 2016 Apr;77(4):e457-66.

Back to top