Cystein ist eine schwefelhaltige Aminosäure, die neben vielfältigen anderen Funktionen auch eine Schlüsselkomponente des Keratinproteins darstellt. Neben Cystein ist auch Eisen ein kritischer Faktor, der die Keratinbildung beeinflusst.

Wissenschaftler aus Italien konnten nachweisen, dass Cystein zu einer signifikanten Hochregulierung der Keratinexpression führt - ein Eisenmangel stört hingegen die Keratinexpression. Interessanterweise könnte eine Cysteinsupplementierung die nachteiligen Effekte eines Eisenmangels kompensieren. Wahrscheinlich wurde dies dadurch erreicht, dass Cystein den Transferrinrezeptor und das Ferritin hochregulierte. Cystein kann also die Verfügbarkeit von Eisen für die DNA-Synthese verbessern. Neu an dieser Untersuchung ist, dass Cystein und Eisen offensichtlich "Teamplayer" bezüglich der Keratinbildung sind.

Referenz:
Miniaci MC, Irace C et al.: Cysteine Prevents the Reduction in Keratin Synthesis Induced by Iron Deficiency in Human Keratinocytes; J Cell Biochem. 2016 Feb;117(2):402-12.

Back to top