Es ist bekannt, dass ein Vitamin-D-Mangel mit Abnormalitäten der Hirnstruktur und kognitivem Abbau assoziiert ist.
Wissenschafler der University of California und der Rutgers University untersuchten bei 382 Studienteilnehmern, auf welche Bereiche sich der kognitive Abbau bei Vitamin-D-Mangel auswirkte.

Ein Vitamin-D-Mangel beeinträchtigte insbesondere das episodische Gedächtnis und exekutive Funktionen. Es zeigte sich kein Zusammenhang zum semantischen Gedächtnis oder zur visuellen Wahrnehmungsfähigkeit. Insgesamt war ein niedriger Vitamin-D-Status mit einem beschleunigten Abbau verschiedener kognitiver Funktionen verbunden.

Referenz:
Miller JW, Harvey DJ et al.: Vitamin D Status and Rates of Cognitive Decline in a Multiethnic Cohort of Older Adults; JAMA Neurol. 2015 Nov;72(11):1295-303.

Back to top