Erst vor Kurzem ist eine bislang unbekannte Funktion des Vitamin C bei der epigenetischen Regulation entdeckt worden. Unter physiologischen PH-Bedingungen liegt Vitamin C hauptsächlich als Ascorbat-Anion vor. Ascorbat wurde als Cofaktor für Methylcytosin-Dioxygenase entdeckt, die für die DNA-Methylierung verantwortlich sind, außerdem für Enzyme, die für die Demethylierung der Histone erforderlich sind. Veränderungen in der Ascorbat-Bioverfügbarkeit können also die Demethylierung der DNA wie auch der Histone beeinflussen, wodurch z.B. die embryonale und postnatale Entwicklung beeinflusst wird. Eine epigenetische Dysregulation spielt auch eine wichtige Rolle bei neurodegenerativen Erkrankungen und bei Tumorerkrankungen.

Referenz:
Camarena V, Wang G: The epigenetic role of vitamin C in health and disease; Cell Mol Life Sci. 2016 Feb 4

Back to top