Wissenschaftler aus Japan berichteten in einem Fachartikel über eine Subgruppe von Demenzerkrankungen, die charakteristischerweise mit Diabetes mellitus assoziiert war.
Sie bestimmten bei 175 Patienten mit Alzheimererkrankung und Diabetes mellitus verschiedene Parameter des oxidativen Stresses. Die Gruppe der so genannten diabetesassoziierten Demenzkranken zeigte eine signifikante Verminderung der Plasmaspiegel von Antioxidantien und signifikant höhere 8-Isoprostan-Spiegel im Vergleich zu anderen Gruppen. Die kognitive Leistungsfähigkeit korrelierte negativ mit den 8-Hydroxy-2'-Deoxyguanosin- und 8-Isoprostan-Spiegel.

In der Pathophysiologie bei diabetes-assoziierter Demenz spielen also oxidative Schäden sowie eine Verminderung der Antioxidantienspiegel eine wichtige Rolle.

Referenz:
Hatanaka H, Hanyu H et al: Peripheral oxidative stress markers in diabetes-related dementia; Geriatr Gerontol Int. 2015 Nov 4

Back to top