Ein metabolischer Vitamin-B12-Mangel ist relativ häufig und dürfte 10 bis 40 Prozent der Bevölkerung betreffen.

Ein nicht diagnostizierter Vitamin-B12-Mangel könnte in der Prävention von Demenzerkrankungen und Schlaganfällen eine verpasste Chance sein. In einer Studie verringerte eine Vitamin-B12-Therapie hirnatrophische Prozesse und einen kognitiven Abbau. Eine Vitamin-B12-Therapie mit Cyanocobalamin reduzierte das Risiko für Schlaganfälle bei Patienten mit normaler Nierenfunktion. Bei Patienten mit gestörter Nierenfunktion sollte Methylcobalamin bevorzugt werden.

Referenz:
Spence JD et al.: Metabolic B12 deficiency: a missed opportunity to prevent dementia and stroke; Nutr Res. 2015 Oct 21.

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok