Ein metabolischer Vitamin-B12-Mangel ist relativ häufig und dürfte 10 bis 40 Prozent der Bevölkerung betreffen.

Ein nicht diagnostizierter Vitamin-B12-Mangel könnte in der Prävention von Demenzerkrankungen und Schlaganfällen eine verpasste Chance sein. In einer Studie verringerte eine Vitamin-B12-Therapie hirnatrophische Prozesse und einen kognitiven Abbau. Eine Vitamin-B12-Therapie mit Cyanocobalamin reduzierte das Risiko für Schlaganfälle bei Patienten mit normaler Nierenfunktion. Bei Patienten mit gestörter Nierenfunktion sollte Methylcobalamin bevorzugt werden.

Referenz:
Spence JD et al.: Metabolic B12 deficiency: a missed opportunity to prevent dementia and stroke; Nutr Res. 2015 Oct 21.

Back to top