Wissenschaftler aus Tunesien untersuchten bei Patienten mit Hashitoxikose, dem ersten Stadium der Hashimoto-Erkrankung, verschiedene Parameter des oxidativen Stresses und der Schilddrüsenfunktion. Sie fanden bei diesen Patienten eine Verminderung der Selen- und Thiolspiegel. Die Aktivität von SOD und Katalasen war erhöht, während die der Glutathionperoxidasen vermindert war. Die Studie zeigte also die Präsenz von oxidativem Stress und eines Selenmangels bei den Patienten mit Hashimoto-Thyreoiditis. Der Hyperthyreose-Status dürfte für die Störung des oxidativen Profils verantwortlich sein.

Referenz:
Malek Mseddi, Riadh Ben Mansour et al: Lipid peroxidation, proteins modifications, anti-oxidant enzymes activities and selenium deficiency in the plasma of hashitoxicosis patients; Ther Adv Endocrinol Metab. 2015 Oct; 6(5): 181–188.

Back to top