Wissenschaftler der Universität des Saarlandes untersuchten in einer Pilotstudie, inwieweit eine Vitamin-D-Therapie depressive Symptome bei Patienten mit chronischen Lebererkrankungen beeinflusste. In die Untersuchung wurden 111 Patienten einbezogen. 81 Prozent der Patienten hatten einen 25(OH)Vitamin-D3-Spiegel unter 30 ng/ml, 31 Prozent zeigten depressive Symptome. Der Schweregrad der depressiven Symptomatik korrelierte invers mit den Vitamin-D-Spiegeln bei diesen Patienten. Nach einer Supplementierung von Vitamin-D3 zeigten die depressiven Patienten eine signifikante Besserung ihrer Symptomatik, wobei dieser Effekt bei Frauen besonders ausgeprägt war.

Referenz:
Stokes CS, Grünhage F et al.: Vitamin D supplementation reduces depressive symptoms in patients with chronic liver disease; Clin Nutr. 2015 Jul 16. pii: S0261-5614(15)00178-8.

Back to top