Die diabetische Neuropathie ist die häufigste Komplikation des Diabetes mellitus und auch die Hauptursache für die Morbidität und Mortalität bei Diabetespatienten. Bei 33 Diabetespatienten mit Polyneuropathie und bei 29 gesunden Kontrollpersonen wurden die Nervenleitgeschwindigkeit sowie die 25(OH)Vitamin-D3-Spiegel bestimmt. Nach Berücksichtigung aller untersuchten Variablen zeigte die Serumkonzentration von 25(OH)Vitamin-D3 eine unabhängige und inverse Assoziation sowohl mit dem Vorhandensein einer Polyneuropathie als auch mit dem Schweregrad der Erkrankung. Hierbei zeigte sich ein linearer Zusammenhang zwischen dem Anstieg 25(OH)Vitamin-D3-Spiegel-Konzentration und einer Abnahme der Polyneuropathie-Symptome.

Referenz:
Alamdari A. Mozafari R. et al.: An inverse association between serum vitamin D levels with the presence and severity of impaired nerve conduction velocity and large fiber peripheral neuropathy in diabetic subjects; Neurol Sci. 2015 Jul;36(7):1121-6. doi: 10.1007/s10072-015-2207-0.

Back to top