Wissenschaftler aus der Slowakei untersuchten bei 58 Kindern mit der Diagnose ADHS und bei 50 gesunden Kindern im Alter zwischen 6 und 14 Jahren die Konzentrationen von Kupfer, Zink und Selen im Plasma und von Blei im Vollblut. Die Forscher fanden bei den ADHS-Patienten niedrigere Zinkspiegel, die Kupferkonzentration bei diesen Kindern war höher als in der Kontrollgruppe. Die Zinkspiegel korrelierten mit der Einschätzung der Eltern und Lehrer bezüglich Unaufmerksamkeit.

Referenz:
Viktorinova A, Ursinyova M et al.: Changed Plasma Levels of Zinc and Copper to Zinc Ratio and Their Possible Associations with Parent- and Teacher-Rated Symptoms in Children with Attention-Deficit Hyperactivity Disorder; Biol Trace Elem Res. 2015 Jun 12.

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok