In einer Metaanalyse untersuchten australische Wissenschaftler den Einfluss von Vitamin B12 und Folsäure auf depressive Symptome. Sie konnten nachweisen, dass eine kurzzeitige Verwendung der Vitamine B12 und Folsäure nicht zu einer Verbesserung der Depressivität bei Erwachsenen beitrug. Eine längerfristige Einnahme konnte aber das Risiko für Rückfälle vermindern, außerdem das Auftreten von klinisch auftretenden Symptomen bei Risikopatienten.

Referenz:
Almeida OP, Ford AH, Flicker L: Systematic review and meta-analysis of randomized placebo-controlled trials of folate and vitamin B12 for depression; Int Psychogeriatr. 2015 May;27(5):727-37

 

 

{mp4}Vital|480|340{/mp4}

Back to top