Wissenschaftler aus Taiwan untersuchten anhand von nationalen Gesundheitsdaten, inwieweit eine Eisenmangelanämie mit der Entstehung einer Thrombose zusammenhängt. Personen mit einer tiefen Beinvenenthrombose hatten ein 1,43-fach erhöhtes Risiko für eine Eisenmangelanämie. Es zeigte sich also einen Zusammenhang zwischen einer Eisenmangelanämie und Beinvenenthrombosen.

Referenz:
Hung SH1, Lin HC, Chung SD: Association between venous thromboembolism and iron-deficiency anemia: a population-based study; Blood Coagul Fibrinolysis. 2015 Jun;26(4):368-72.

Back to top