US-Wissenschaftler untersuchten bei Kindern mexikanischer Abstammung anhand Daten von NHANES 2001 bis 2004 einen möglichen Zusammenhang zwischen der Aufnahme von B-Vitaminen und dem Body-Mass-Index sowie anderen Messparametern für Übergewicht. Die Serumkonzentrationen von Vitamin B12 und Folsäure waren invers mit dem BMI assoziiert. Höhere Vitamin-B12-Konzentrationen waren mit einem verminderten Risiko für Übergewicht verbunden. Die Aufnahme von Vitamin B1 und Vitamin B2 war invers mit dem BMI assoziiert. Die erwähnten B-Vitamine B12, Folsäure, Vitamin B1 und Vitamin B2 dürften also bei der Entstehung von kindlichem Übergewicht eine Rolle spielen.

Referenz:
Gunanti IR et al.: Low serum vitamin B-12 and folate concentrations and low thiamin and riboflavin intakes are inversely associated with greater adiposity in mexican american children.  J Nutr. 2014 Dec;144(12):2027-33.

Back to top