Japanische Wissenschaftler untersuchten die Aminosäurenkonzentrationen bei COPD-Patienten und setzten sie mit Lungenfunktionsparametern in Beziehung. Die Verschlechterung der Lungenfunktion korrelierte mit dem Abfall der Plasma-Konzentration von fünf Aminosäuren: Taurin, Prolin, Alanin, Valin und Tyrosin, außerdem mit den Spiegeln der verzweigtkettigen Aminosäuren sowie mit dem Gesamt-Aminosäurenspiegel. Prolin war die einzige Aminosäure, deren Abfall signifikant mit der jährlichen Verschlechterung der Lungenfunktion assoziiert war, unabhängig vom Body-Mass-Index.

Referenz:
Masaru Suzuki, Hironi Makita et al.: Relationship between plasma amino acid levels and lung function decline in patients with COPD; ERJ September 1, 2013 vol. 42 no. Suppl 57 3300

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok